Umweltverhalten von Pflanzenschutzmitteln 

Ein möglichst umfassender Erhalt der konventionellen Pflanzenschutzmittel wird in der Praxis als weiterhin unverzichtbar angesehen.

Deren Umweltverhalten und mögliche Auswirkungen zu untersuchen sowie neue Verfahren für eine realistischere Beurteilung zu erforschen ist zukünftig weiter notwendig. Den Verbleib von Wirkstoffen untersuchen wir in den Umweltkompartimenten Boden, Pflanze, Wasser und Luft. Neben konventioneller Analytik nutzen wir dazu auch die Arbeitsmöglichkeiten eines Isotopenlabors nach neuesten Standards. Seit nunmehr 30 Jahren arbeiten wir nach den Grundsätzen der guten Labor Praxis (GLP).

Weitere Forschungsaufgaben sind die Nutzung von Fernerkundungs-Informationen zur Früherkennung von Befallssituationen in verschiedenen Kulturen, zur Düngeplanung, Vernässung und anderen praxisrelevanten Fragestellungen. Weitere Aufgaben aus anderen Ressorts der Landesverwaltung wie z.B. die Kontrolle oder die Erfordernisse des Straßenbaus oder des Naturschutzes kommen dazu. 

Unter GLP führen wir folgende Studientypen durch:

Prüfungstyp nach OECD
Abbau heiß / kalt 307
Adsorption heiß / kalt 106
Analytik / Methodenvalidierung  nach SANCO
Hydrolyse 111
Laborverflüchtigung ---
(Mikro-)Lysimeter ---
Natural Water 309
Prüfungstyp nach OECD
Pflanzenmetabolismus501
Photolyse 613
Plant Uptake Factor ---
Confined Rotational Crop 502
Wasser/Sediment 308
Windtunnel---

Ansprechpartner
Dr. Gunnar Fent
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0049 (0) 6321 671 244

Atmosphäre

Boden

Grundwasser

Oberflächengewässer

Pflanzen

Infos

Forschungsschwerpunkte

nach oben